Channel und User Modes

Version 1.5.1


Letzte Übersetzung von Fredfred () am 2015-03-30

Letzte Revision von Fredfred () und h () am 2019-09-30

Original verfasst von LadyDana () am 2000-10-28

Für Kommentare oder Rückmeldungen über diese Dokumente (keine Anfragen für Hilfe!) docs@dal.net. Brauchst Du Hilfe für Sachen, die hier nicht behandelt wurden, schau doch auf folgende Seite: http://help.dal.net.

Einführung

Dieses Dokument behandelt alle User und Channelmodes, die es im DALnet IRCD (Internet Relay Chat Daemon) gibt. Die DALnet IRCD heisst Bahamut. Mehr über Bahamut kannst Du erfahren unter http://www.bahamut.net und #bahamut.

Für jeden Mode gibt es eine Erklärung, und für manche auch noch ein Beispiel. Wenn nicht anders erklärt, werden die Modes geändert durch den /mode Befehl.

Syntax:

/mode nickname +/- mode(s)
/mode #channelname +/- mode(s) parameters

Du kannst nur Deine eigenen Usermodes ändern. Nur Channel Operatoren haben den ausreichenden Access, einen Mode für einen Channel zu ändern.

Inhalt

1 · Liste der Modes

Wenn Du das erste Mal mit dem DALnet verbunden bist, kriegst Du eine Menge Informationen über den Server, mit dem du verbunden bist. Unter diesen ganzen Informationen ist die Liste der möglichen Channel und Usermodes.

Welcome to the DALnet IRC Network PJKevin!kevin@219.95.43.120
Your host is mesra.kl.my.dal.net, running version bahamut-1.8(02)
This server was created Sun Sep 19 2004 at 13:07:39 MYT
mesra.kl.my.dal.net bahamut-1.8(02) aAbcdefFghiIjkKmnoOrRswxXy bceiIjklLmMnoOprRstv
NETWORK=DALnet SAFELIST MAXBANS=100 MAXCHANNELS=20 CHANNELLEN=32 KICKLEN=307 NICKLEN=30 TOPICLEN=307 MODES=6 CHANTYPES=# CHANLIMIT=#:20 PREFIX=(ov)@+ STATUSMSG=@+ are available on this server

Dieses könnte ein Beispiel dafür sein, was Du siehst, wenn Du Dich mit dem Server verbindest. Was uns hier interessiert, sind die beiden Gruppen von Buchstaben direkt hinter der ircd Version in der vierten Zeile. aAbcdefFghiIjkKmnoOrRswxXy und bceiIjklLmMnoOprRstv.

In dieser Version des IRCD sind aAbcdefFghiIjkKmnoOrRswxXy die Usermodes, und bceiIjklLmMnoOprRstv sind die Channelmodes.Jeder Buchstabe steht für eine Option des Channels oder des Nicks. Beachte, dass dieses Dokument nicht alleine auf diesem Beispiel aufbaut.

2 · Channel Modes

Channel Modes können nur duch Channel Operatoren geändert werden, das sind solche User, die das @ vor ihrem Nick stehen haben. Einige Channelmodes brauchen noch weitere Parameter, andere brauchen dies nicht.

Es ist auch möglich, mehrere Modes in einem einzigen Befehl zu kombinieren. Dazu musst Du aber die Reihenfolge der Modes beachten. Bei Bahamut können sechs Modes in einen Befehl gefasst werden.

Syntax:

/mode #channelname +/- mode(s) parameters

Beispiele:

/mode #peanutbutter +nt
/mode #peanutbutter -ps
/mode #peanutbutter +nt-R
/mode #peanutbutter +ntv-obb MissPeanut BadTastingPeanut *!*@loving.peanutbutter.ca *!*@singing.in.moonlight.net

2.1 +A

Wenn ein Channel im Auditorium Mode ist, können die User im Channel nur solche anderen User im Channel sehen, die geopt oder gevoiced sind. Nachrichten in den Channel von Nicht-ops und Nicht-voiced Usern werden weitergeleitet zu #channelname-relay. Nur Ops und gevoicte User können die ganze Userliste sehen. Ebenso sind joins/parts/quits von Nicht-Ops und Nicht-voiced Usern nur sichtbar für Ops und Voiced User. Dieser Channel Mode ist gedacht für netzwerkweite Veranstaltungen und kann im Moment nur von den Servern gesetzt werden.

2.2 +b

+b steht für den Channelban und erlaubt dem Operator, einer Person oder einer Gruppe von Personen den Zugang zum Channel zu verweigern. Befindet sich eine gebante Person noch im Channel, ist sie nicht mehr in der Lage zu schreiben dort. Dies nennt man den Mode +bquiet ,wobei der aktuelle Mode nur +b ist.

Syntax:

/mode #channelname +/-b [hosts]

Beispiel:

/mode #peanutbutter +b-bb *!*@annoying.pest.com *!*@*.ca *!~@*.moonlight.net

Gibst Du keinen Host an, wird Dir eine Liste der Channel Bans aufgezeigt, auch wenn Du Dich nicht im Channel befindest.

Ein detailierteres Dokument über Bans findest Du unter http://docs.dal.net/docs/banguidede.html.

2.3 +c

Der +c Mode steht für colourless (ohne Farben). Es ist ein realtiv neuer Mode und ist augenblicklich nur im DALnet vorhanden.

Wird eine Nachricht in den Channel geschrieben, die Farbcodes enthält (was die meisten IRC Klienten anbieten), oder auch einen Steuercode, inclusive Fettschrift, unterstrichen oder reverse ect., wird die Nachricht geblockt als ob es für die Person ein moderierter Channel wäre.

2.4 +e

+e bedeutet, dass ein bestimmter User trotz eines bestehenden Channelbans in diesen Channel eintreten darf. Wird eine bestimmte Hostmaske in die Ausmahmeliste eingetragen, wird diese vom bestehenden Ban ignoriert und der betreffende User, auf den diese Maske zutrifft, darf trotz des übergeordneten Bans in den Channel hinein.

Syntax:

/mode #Channelname +/-e [Hosts]

Beispiel:

/mode #peanutbutter +e PJKevin!*@*.my

Stellen wir uns vor, dass in einem Channel *!*@.my gebant ist. PJKevins Hostmaske wäre PJKevin!kevin@brk32-kj.jaring.my. PJKevin könnte also in den Channel #peanutbutter heinein weil die Ausnahmemaske PJKevin!*@*.my. wäre.

Diesen Mode gibts erst ab Bahamut Version 1.8.1

Beachte: Dieser Mode gilt nur für die Bans in der normalen Banliste, NICHT für die Akicks, die im Channel gesetzt wurden.

2.5 +h (inaktiv)

Ein Channel half operator hat ein % vor dem Nick. Das % bedeutet, dass ihm im Channel der Status eines Halfops gegeben wurde.

Syntax:

/mode #channelname +/-h nickname(s)

Beispiel:

/mode #docsteam +hh-h MissPeanut PeanutButterLover CheekyBrat

Ein Halfop kann User, die nicht voiced oder opped sind, vom Channel kicken. Ausserdem kann er das Topic ändern, auch wenn es gelockt ist.

2.6 +i

Setzt man einen Channel auf invite only , können nur User in den Channel, die invited werden dazu (mit dem Befehl /invite in den Channel zu kommen.

2.7 +I

Dieser Mode erlaubt einem Op eines Channels eine Liste von Usern zu erstellen, die trotz eines +i Modes (invite only) oder des +R Modes (registrierte User only) des Channels in diesen hinein dürfen.

Syntax:

/mode #Channelname +/-I [Hosts]

Beispiel:

/mode #peanutbutter +I PJKevin!*@*.my

In diesem Fall darf PJKevin trotz des +i Modes oder des +R Modes des Channels in diesen hinein, weil er mit seiner Hostmaske PJKevin!kevin@brk32-kj.jaring.my eben diesen Eintrag in der Liste trifft.

Beachte: Der +I Mode hebt keinen Channelban auf! User, die einen Ban im Channel haben, können nicht mit dem +I Mode in den Channel hinein.

2.8 +j

Der +j Mode ist eine Art Eintritts Beschränkung zum Channel. Man kann damit Join Floods unter Kontrolle bringen indem man eine Anzahl N von Usern angibt, die in S Sekunden den Channel betreten dürfen.

Syntax:

/mode #Channelname +/-j N:S

Beispiel:

/mode #peanutbutter +j 4:5

In diesem Beispiel wurde #peanutbutter so eingestellt, dass innerhalb von 5 Sekunden maximal 4 User in den Channel dürfen. Ab Bahamut Version 2.0.7. darf der erste Wert nicht kleiner als 2 sein.

2.9 +k

Der key eines Channels ist ein Passwort, dass Du zu dem Befehl /join eingeben musst um in den Channel zu gelangen. Ist der Key nicht richtig oder gibst Du gar kein Wort an, kannst Du nicht in den Channel hinein.

Syntax:

/mode #channelname +/-k key

Beispiel:

/mode #peanutbutter +k jam

Will jemand in den Channel, muss er den Befehl eingeben /join #channelname key. In unserem Fall wäre dies /join #peanutbutter jam.

2.10 +l

Das channel limit erlaubt Dir, eine maximale gleichzeitige Userzahl des Channels anzugeben. Ist diese Zahl erreicht, bekommen weitere User, die versuchen zu joinen, eine Fehlermeldung, die ihnen sagt, dass der Channel voll ist.

Beispiel:

/mode #channelname +/-l number

Beispiel:

/mode #peanutbutter +l 25

2.11 +L

Der +L Mode kann im Augenblick nicht genutzt werden, obwohl der schon im Bahamut IRCD eingeba~ut ist. +L ergibt eine moderierte Channel Liste. Nur Channels mit +L erscheinen dann in der Liste.

2.12 +m

Ein moderierter Channel erlaubt nur den Ops (@) und den Voiced (+) zu schreiben. Alle anderen Messages werden geblockt.

Jeder der in einem moderierten Channel ist und kein Op oder Voice dort ist, wird ebenfalls daran gehindert, seinen Nick zu ändern

2.13 +M

+M bedeutet, dass nur registrierte Nicks im Channel sprechen dürfen. Ähnlich wie beim Mode +R dürfen nur solche User, die sich zu ihrem Nick identifiziert haben, also die sich in anderen Worten +r gesetzt haben, in einem solchen Channel sprechen. Unregistrierte Nicks, die sich in einem +M Channel befinden, sind nicht in der Lage, Nachrichten in den Channel zu schreiben, bis sie sich +r gesetzt haben. Siehe auch Sektion Sektion 3.5.

2.14 +n

Das +n steht für no external messages. Falls +n nicht gesetzt ist, dann ist es möglich für jemanden ausserhalb des Channels, Messages in ihn zu schreiben.

2.15 +o

Ein Channel Operator ist ein User mit einem @ vor dem Nick. Das @ zeit an, ob jemand Op ist oder nicht im Channel. Einige IRC Klienten können andere Symbole als das @ verwenden um Channel Ops zu kennzeichnen.

Example:

/mode #channelname +/-o nickname(s)

Beipiel:

/mode #peanutbutter +oo-o MissPeanut PeanutButterLover CheekyBrat

Ein Channel Operator kann Leute kicken und bannen vom Channel. Er kann auch als einziger die Channelmodes ändern.

2.16 +O

Der +O Mode ist der allerneuste und steht für oper only. Dies bedeutet, dass nur solche User mit +o (IRC Operatoren) in einen solchen Channel joinen können. Dieser Mode kann auch nur von IRC Operatoren gesetzt werden.

2.17 +p

Ein privater Channel wird zwar mit dem /WHOIS-Befehl angezeigt, aber er erscheint NICHT in der Channel Liste.

2.18 +P

Wenn man einen Channel registriert, ist der Mode P immer augeschaltet. Das bedeutet, dass der Channel geschützt ist gegen Nachrichten von Spammern oder Floodern. Falls Du den Mode ON setzt, hast du keinen Spam-Protection-Schutz mehr für Deinen Channel. Für weitere Infos kannst Du hier schauen: https://www.dal.net/kb/view.php?kb=411.

2.19 +r

Der +r Mode kann nur von den Services gesetzt werden. Er zeigt an, dass ein Channel über Chanserv registriert worden ist.

2.20 +R

+R steht für nur registrierte Nicks. Wie der Name sagt, dürfen solche Channels nur User mit registrierten Nicks betreten, die sich auch über Nickserv identifiziert haben. Wie man einen registrierten Nick erkennt, steht hier: Sektion 3.5.

2.21 +s

Ein geheimer (secret) Channel wird nicht im WHOIS Output angezeigt, ähnlich wie +p. Darüber hinaus erscheint er nicht in der Channelliste mit dem Befehl LIST.

Es ist unnötig, einen Channel auf +p zu setzen, wenn er schon +s ist, das eine beinhaltet das andere. Sieh auch Sektion 2.17.

2.22 +S

Wird ein Channel auf +S gesetzt, können nur User eintreten, die den Usermode +S haben. Dieser Usermode sagt, dass der User eine sichere Verbindung (SSL) benutzt. Der Usermode (nicht der Channelmode) wird automatisch vom Server gesetzt.

2.23 +t

Wenn +t gesetzt ist, können nur die Channelops das Topic ändern.

2.24 +v

Wie schon zuvor gesagt, wenn ein Channel moderiert ist (+m, sie auchSektion 2.12), können nur die Channel Ops und die Channel Voices Nachrichten in den Channel schreiben. Nur die Channelops können Voice geben oder nehmen.

Beispiel:

/mode #channelname +/-v nickname(s)

Example:

/mode #peanutbutter +vv-v MissPeanut PeanutButterLover CheekyBrat

Dabei muss gesagt werden, dass in manchen Channels die Voiced die Freunde der Ops sind, manchmal auch solche User, die auf Op trainiert werden sollen. Das gilt aber nicht für alle Channels.

3 · User Modes

User Modes erlauben dir, einige Dinge für Dich einzustellen während du im IRC bist. Du kannst sagen wie einfach es sein soll für andere, Dich zu finden, oder auch welche Informationen der Server von Dir weitergeben soll, usw. Diese Sachen werden allgemein auch umodes genannt.

Modes werden im allgemeinen durch den /mode Befehl gesetzt.

/mode nickname +/- mode(s)

Beispiele:

/mode PeanutButterLover +iws
/mode PeanutButterLover -k
/mode PeanutButterLover +i-s

Du kannst nur Deine eigenen Usermodes ändern. Der Nick steht also für denjenigen Nick, den Du zu dieser Zeit benutzt.

3.1 +C

Wenn du Dich +C setzt, kannst du NUR Nachrichten von Usern empfangen, die sich im selben Channel oder denselben Channels wie Du befinden. Alle anderen User werden ignoriert.

3.2 +H (inaktiv)

Dieser Mode maskiert deinen Hostnamen bzw. deine IP-Adresse auf DALnet. Dadurch können andere User diese nicht mehr sehen, sie wissen also zum Beisiel nicht, wo du herkommst. Das dient Deiner Sicherheit. Mit /whois NICK kannst du dir ansehen, ob der Mode gesetzt ist:

MissPeanut is janice@77880b4eab7bbf7f42d610b290cf3edf698fa4.110.83.ip * Peanut Butter is the best!
MissPeanut is actually janice@83.110.194.2 [83.110.194.2]
MissPeanut is on @#PeanutButter +#PeanutB
MissPeanut is on koala.vc.au.dal.net Micron21, Australia
MissPeanut has identified for this nick
MissPeanut is using a secure connection (SSL)

Note: Der +H Mode ist standardmässig angeschaltet wenn du ins DALnet gehst

Du kannst den Mode abschalten mit: (/mode nickname -H).

3.3 +i

+i ist bekannt als der Unsichtbar-Mode. Es macht Dich natürlich nicht unsichtbar im IRC, es macht Dich jedoch etwas schwerer zu finden. Genauer gesagt findet Dich keiner, der nicht Deinen genauen Nick weiss oder gleichzeitig mit Dir im gleichen Channel ist. Beachte, dass die meisten Server Dich automatisch auf +i setzen beim Connecten.

Wenn Du nicht auf +i gesetzt bist, kann Dich ein anderer finden mit dem Befehl /who oder durch den Befehl /names #channelname . IRC Operatoren können jeden finde, egal ob sie unsichtbar sind oder nicht.

3.4 +P

Der Mode P ist automatisch ausgeschaltet wenn Du einen Nick registrierst. Das bedeutet, dass Du mithilife von DALnets Spamfilter System geschützt bist. Falls Du das nicht möchtest, kannst Du diesen Schutz ausschalten, indem Du den Mode auf "ON" schaltest. Für weitere Informationen kannst Du schauen auf https://www.dal.net/kb/view.php?kb=411.

3.5 +r

Der +r Mode kann nur von den Services gesetzt werden und bedeutet, dass Du einen registrierten Nick nutzt und ihn identifiziert hast.

Wird der Befehl /whois gemacht auf einen User, der +r ist, erscheint eine Extrazeile in der Ausgabe, die sagt, dass der User sich identifiziert hat zu seinem Nick den er grade nutzt.

Beipiel:

MissPeanut is janice@peanutty.yummy.com * Peanut Butter is the best!
MissPeanut is on @#PeanutButter +#PeanutB
MissPeanut is on coast.fl.us.dal.net
MissPeanut has identified for this nick

3.6 +R

Der +R Mode kann von jedem Klienten gesetzt werden und verhindert damit, dass ein User, der nicht +r ist, diesem Klienten eine Nachricht schickt. Sieh auch Sektion 3.5 Das beinhaltet private Nachrichten und CTCPs. Ein +R Klient wird in der Lage sein, Nachrichten von einem +o Klienten zu erhalten. Siehe auch Sektion 4.1

3.7 +s

Setzt Du Dich auf +s, bekommst Du die Server Messages und Informationen über die Oper Kills. Das kann in ein Flood ausarten und diese Option wird deshalb nicht empfohlen.

3.8 +S

Du bekommst diesen Mode, wenn Du eine sichere Verbindung benutzt. Der Mode wird vom Server automatisch erkannt. Es wird bei Deinem /whois eine zusätliche Zeile eingefügt:

MissPeanut is janice@peanutty.yummy.com * Peanut Butter is the best!
MissPeanut is on @#PeanutButter +#PeanutB
MissPeanut is on coast.fl.us.dal.net
MissPeanut is an IRC Operator - Server Administator
MissPeanut has identified for this nick
MissPeanut is using a secure connection (SSL)

3.9 +w

Wallops sind netzwerkweite Nachrichten, die von IRCOps gesendet werden. Jeder User, der +w gesetzt ist, kann sie mitlesen. Wallops werden fast nicht mehr genutzt im DALnet und sind deshalb sehr selten.

4 · User Modes (nur IRCops)

Der Rest der Usermodes ist den IRC Operatoren vorbehalten.

4.1 +o

Der +o Mode sagt aus, ob jemand ein IRCOperator ist oder nicht und ist der einzige Usermode, der nicht durch den Befehl /mode gesetzt werden kann.

Der Befehl für einen Operator sich zu opern lautet:

/oper nickname oper password

Während die Vergabe des +o durch diesen Syntax gemacht wird, wird das deopern, dh. die Wegnahme der Operprevilegien, immer noch durch /mode Befehl gemacht.

Syntax:

/mode nickname -o

Wenn man geopert ist, gibt das WHOIS Auskunft über diese Eigenschaft. Einige Server haben diese bestimmte Message ein wenig abgeändert, aber sie sollte immer noch so oder so ähnlich aussehen:

Beipiel:

MissPeanut is janice@peanutty.yummy.com * Peanut Butter is the best!
MissPeanut is on @#PeanutButter +#PeanutB
MissPeanut is on coast.fl.us.dal.net
MissPeanut is an IRC Operator
MissPeanut has identified for this nick

Es würde zu weit gehen, in diesem Dokument über Operpassörter oder die Vorraussetzungen für einen Oper zu sprechen. Wichtig zu wissen ist, dass sich nicht jeder User opern kann.

4.2 +O

Ist ein lokaler IRC-Operator.

4.3 +a

Erlaubt dem User den /samode Befehl zu nutzen, zuzüglich einer extra Zeile in der WHOIS Ausgabe, welche den User als Service Administrator zeigt.

Beispiel:

MissPeanut is janice@peanutty.yummy.com * Peanut Butter is the best!
MissPeanut is on @#PeanutButter +#PeanutB
MissPeanut is on coast.fl.us.dal.net
MissPeanut is an IRC Operator - Services Administator
MissPeanut has identified for this nick

4.4 +A

Fügt eine Zeile in den WHOIS Output hinzu, der den User als Server Administrator zeigt. Server Administratoren können +s (secrect) und +p (private) Channels sehen. Sie werden automatisch auch auf +a gesetzt.

Beispiel:

MissPeanut is janice@peanutty.yummy.com * Peanut Butter is the best!
MissPeanut is on @#PeanutButter +#PeanutB
MissPeanut is on coast.fl.us.dal.net
MissPeanut is an IRC Operator - Server Administator
MissPeanut has identified for this nick

4.5 +b

Erlaubt dem User die Oper Chatop Messages zu sehen.

4.6 +c

Der +c Mode ermöglicht Operatoren, jedesmal wenn ein User connected oder disconnected, eine Notice zu bekommen. Wegen der gewaltigen Zahl der User im Netz wird der Mode so gut wie nicht genutzt, weil dies eine enorme Flood für den Oper wäre.

4.7 +d

Erlaubt das Sehen von Debug Messages.

4.8 +e

+e hat mit dem DCCALLOW Befehl zu tun und zeigt jeden Filetransfer, der vom Server gestopt wurde.

4.9 +f

Der +f Mode sagt dem Operator, wenn ein User gefloodet wird oder disconnected wird wegen Excess Flood. Auch Channel mit eingebautem Flood Protector werden angezeigt, wenn die Flood Protection aktiviert wird.

4.10 +F

Durch diesen Mode umgeht man die recvq Throttling.

4.11 +g

Erlaubt dem IRCoperator die Globop Messages zu sehen. Der Mode kann auch von normales Usern gesetzt werden, nützt ihnen aber nichts. Ehemals was +g für Global Messages. Mit dem Erscheinen von Bahamut wurde der Flag nach Globops geändert.

4.12 +h

+h wird auch der "helpful", hilfreiche Mode genannt. Wenn der gesetzt wird, sieht man mit dem Befehl /stats p den Oper auf seinem Server mit der Idle Zeit.

Beispiel:

MissPeanut (janice@peanutty.yummy.com) Idle: 30555
PeanutButterLover (butter@loving.peanutbutter.ca) Idle: 46
2 OPERs
End of /STATS report.

4.13 +I

+I verbirgt die Server Info. Dieser Teil wird dann nicht im /whois angezeigt.

4.14 +j

Durch diesen Mode kann man zurückgewiesene Dronenverbindungen sehen.

4.15 +K

Dieser Mode verhindert, dass man die Kill Messages von U:lined Servern sieht.

4.16 +k

Das +k steht für KILL Messages und sagt dem Server, dass er Dich alle Server Kill Messages sehen lässt. Das kann auch wieder in Flood ausarten, deshalb wird auch hier von diesem Mode abgeraten.

4.17 +m

Meldet potentielle Spamdbots und deren verfehlte Anzahl an Messages an andere User.

4.18 +n

Wird +n gesetzt, ist der Operator in der Lage, die Routing Messages der Server als Notice zu sehen.

4.19 +x/X

+x/X dient zur Nachrichtenunterdrückung (Squelch und Silent Squelch). Stoppt zum Beispiel die PRVMSG von einem User. Der Mode kann nur von einem U:lined Server gesetzt werden.

4.20 +y

Der +y Mode ermöglicht es IRCoperatoren bestimmte Befehle zu sehen von Usern oder anderen IRCops. Gewöhnlich sind das stats/links/admin Befehle.

5 · Schlusswort

Letzendlich soll noch gesagt werden, dass es viele IRCds gibt heutzutage. Während viele Modes in den allermeisten der IRCds gleich sind, können die unterschiedlichen Channel und Usermodes sehr unterschiedlich sein von Netzwerk zu Netzwerk.

Diese Dokument bezieht sich auf das DALnet IRCD, Bahamut, Version 1.4.* und sollte nicht direkt auf andere IRCds genommen werden.